Samstag, 2. Juli 2011

Stromverbrauch Juni

... und es geht weiter bergab! :-)
Auch haben wir unsere Stromabrechnung von den Stadtwerken erhalten und dürfen in den nächsten Tagen eine schöne fette Rückzahlung erwarten! Super, das können wir gebrauchen!
Natürlich wurde dementsprechend unser monatlicher Abschlag runtergesetzt, aber ich rufe dort nächste Woche an, dass wir den "alten" Abschlag beibehalten wollen. So ein jährlicher kleiner Geldsegen ist doch schön.

Heute habe ich noch etwas im Garten gewerkelt ... ein paar Sachen umgepflanzt und endlich meine Kübel bepflanzt. Vielleicht stelle ich demnächst nochmal ein paar Gartenbilder rein.

Kommentare:

  1. Na immerhin haben sie euren Abschlag runtergesetzt. Ein anderer Versorger meinte bei uns trotz Rückzahlung den Abschlag um 50 % zu erhöhen ?????? Aber nicht mit uns, ich hab den mal schnell wieder auf den Ursprungsbetrag setzen lassen....

    AntwortenLöschen
  2. Ist schon alles komisch. Wir bekommen auch über 200€ wieder, unser Abschlag hat sich aber um 2€ erhöht...

    Das muss man nicht verstehen.

    AntwortenLöschen
  3. Na die Stromsteuer wurde doch zum 1.7. erhöht - deshalb rechnen die Versorger wahrscheinlich damit, dass ihr beim nächtsen Mal nachzahlen müsstet oder weniger wieder bekommt. Lieber montalich mehr zahlen und zurückbekommen, als zu wenig zahlen und fett nachlöhnen...

    Lieben Gruß
    Constanze
    http://projekthaeuslebau.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  4. aber 50 % mehr Belastung ist doch ein wenig weit hergeholt. Die haben unseren Verbrauch mit dem "normalen" Stromtarif (Haushaltsstrom) hochgerechnet. Dann kam ich auf den neuen Abschlag, aber dieser liegt mal eben locker 8 ct über unserem Wärmepumpenstrom und so hoch ist der neue Steueranteil nun mal nicht.

    AntwortenLöschen
  5. ach ja, und man kann seinen Verbrauch ja auch prüfen und selbst nachrechnen, damit man am Ende kein böses Erwachen bekommt. Stelle ich fest, dass der Verbrauch ansteigt, kann ich immer noch reagieren. Was bei uns aber definitiv nicht sein wird, denn der Verbrauch wird eher sinken. Wir haben ja kein Fertighaus, sondern Stein auf Stein gebaut und da ist in den ersten zwei Jahren immer noch Restfeuchtigkeit, die mit ausgeheizt werden muss. Inzwischen ist unser Haus aber um einiges trockener als im letzten Jahr.

    AntwortenLöschen